Blog

Behandlung mit Glykolsäure: Indikationen, Kontraindikationen, Effekte

Die Behandlung mit Glykolsäure wird Personen empfohlen, die Probleme mit Akne, einer übermäßigen Talgproduktion, Pickeln und Narben, Dehnungsstreifen und Verfärbungen haben. Glykolsäure sorgt auch für trockene Haut und verlangsamt den Alterungsprozess der Haut. Wenn Sie nicht wissen, wie die Behandlung mit Glykolsäure aussieht und welche Kontraindikationen es gibt, sollten Sie diesen Artikel unbedingt lesen.

Behandlung mit Glykolsäure – wie sollten Sie sich vorbereiten?

Zwei Woche vor der Behandlung sollten Sie auf Solarium verzichten. Verboten sind auch andere, abschuppende Behandlungen mit Säuren, Haarentfernung mit Wachs und die Anwendung von Kosmetikprodukten mit Retinoiden. Männer sollten sich am Tag der Behandlung nicht rasieren.

Wie sieht die Behandlung mit Glykolsäure aus?

Die Kosmetikerin, die die Behandlung mit Glykolsäure ausführt, macht zunächst das genaue Abschminken und entfettet die Haut mit einem Produkt, das eine geringe Konzentration von Glykol enthält. Lippen, Nasenflügel und die Haut um die Augen herum müssen mit Vaseline geschützt werden. Glykolsäure wird dann auf die Gesichtshaut aufgetragen. Die Kosmetikerin beobachtet, ob irgendwelche, allergische Reaktionen auftreten. Sie lässt die Säure circa 5-7 Minuten einwirken, und dann neutralisiert sie sie mit lauwarmem Wasser.

Die Konzentration von Glykolsäure muss individuell an den Hauttyp und andere Faktoren angepasst werden. In der Situation, wenn die Haut gegen die Wirkung der Säure unempfindlich ist, werden unterschiedliche Konzentrationen von Glykolsäure verwendet.

Behandlung mit Glykolsäure – Kontraindikationen

Die Kontraindikationen für die Behandlung mit Glykolsäure sind: Schwangerschaft, Stillzeit, allergische Reaktionen und Hautirritationen. Personen, die Medikamente mit Retinoiden einnehmen und an Autoimmunerkrankungen leiden, sollten auf die Behandlung mit Glykolsäure ebenfalls verzichten. Andere Kontraindikationen sind Herpes und Zysten, auch chirurgische Eingriffe im Bereich des Gesichts, die letztens ausgeführt wurden.